OOPS!
Turn your mobile in portrait mode
it should look more confortable.
Archiv
2019-2011
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010-2001
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001
2000-1991
2000
1999
1998
1997
1996
1995
1994
1993
1992
1991
1990-1981
1990
1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
1981
  • 1– Marie Cool Fabio Balducci: Ohne Titel, 2016

Marie Cool Fabio Balducci
Can Carry No Weight

07.09–22.12.19

Seit 1995 arbeiten Marie Cool und Fabio Balducci als Künstlerduo zusammen. Bekannt geworden sind sie durch Aktionen, in denen sie mit einfachen Gesten auf die physikalischen Eigenschaften von Materialien reagieren. Die Materialien sind gewöhnliche Gebrauchswaren aus der Büro- und Arbeitswelt: So richteten Cool Balducci in vergangenen Aktionen die Position eines DinA4 Papiers nach dem Einfallswinkel von Sonnenlicht aus oder sie strichen mit Fingern über ein gespanntes Klebeband und erzeugten dabei das leise Summen eines Insekts. Ihre Ausführungen sind konzentriert und geradezu zwanghaft entschleunigt. Durch das Einfügen eines poetischen Moments brechen sie mit den funktionalen Zuschreibungen des jeweiligen Objekts: Außenwelt und Natur finden Eingang in den geschlossenen Raum der Ökonomie und Produktivität.

„Can Carry No Weight“ beschreibt die Grenze einer Belastbarkeit. Ob es die eines Menschen oder Objekts ist, bleibt uneindeutig. Fest steht, dass eine maximale Tragkraft erreicht ist und das jeweilige System nicht mehr zulässt oder zulassen will. In der Ausstellung zu sehen sind in einer Art künstlicher Laborsituation verteilte Objekte, deren Funktion einst war, Gewichten Stand zu halten: metallische Bodenfliesen, demontierte Bürotische oder eine Serie getönter Autoscheiben von SUVs. Herausgelöst aus ihren jeweiligen Produktionsketten sind die Objekte dysfunktional und residual, abwartend und statisch. In diesem Szenario einer stillgelegten Welt führen Marie Cool Fabio Balducci mithilfe der Objekte neue Aktionen auf, die sowohl live als auch während der Ausstellungsdauer auf Flatscreens zu sehen sind.

„Can Carry No Weight“ liest sich als Ermüdungserscheinung, als ein Scheitern, eine Verweigerungshaltung oder eben auch als Warnung an ein System, das aufgrund seines maximalen Verbrauchs an Ressourcen am Rande der Kräfte ist: Hier, zwischen Abstraktion und Unproduktivität, zwischen Widerstand und der Vortäuschung eines Nichtstuns harren laut Marie Cool Fabio Balducci die Objekte, Handlungen und Settings in der zwielichtigen Dunkelheit ihrer Zuordnung, Ziele, Funktionen und Normungen.

Marie Cool wurde 1961 im französischen Valenciennes, Fabio Balducci 1964 im italienischen Ostra (Ancona) geboren. Sie leben und arbeiten in Paris und Pergola (Marken, Italien). Es ist die erste Einzelausstellung des Künstlerpaars in Deutschland.

 

Mit freundlicher Unterstützung von
Der Senator für Kultur, Freie Hansestadt Bremen, Bureau des arts plastiques des Institut français und des französischen Ministeriums für Kultur, Q-International. La Quadriennale di Roma, Beate + Hartmut Schaefers Stiftung und Clean Run Service Team, Bremen

Weiterlesen
07.09–22.12.19

Kuratiert von
Regina Barunke

 

Veranstaltungen

Fr 06.09.19, 19–22 Uhr
Eröffnung
Einführung von Regina Barunke
Keynote von Adam Szymczyk, und
Marie Cool Fabio Balducci: Aktionen

Sa 07.09.19, 11–18 Uhr
Marie Cool Fabio Balducci: Aktionen

Di 05.11., 19 Uhr
Bremer Atelier III: Korpys/Löffler
Gast: Monika Bayer-Wermuth

Sa 16.11.19, 11–18 Uhr
Marie Cool Fabio Balducci: Aktionen

So 17.11.19, 11–18 Uhr
Führung mit Regina Barunke, und Marie Cool Fabio Balducci: Aktionen

So, 8.12.19, 11 Uhr
Führung mit Sarah Maria Kaiser und Anne Storm

 

Abbildungen

1– Marie Cool Fabio Balducci: Ohne Titel, Regen, Fenster, Arbeitsplatz, 2016

zum Anfang