Vorschau
Archiv
2020-2011
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010-2001
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001
2000-1991
2000
1999
1998
1997
1996
1995
1994
1993
1992
1991
1990-1981
1990
1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
1981
  • Natalie Wild: 80 Sec. Schallala #3, 2010. Courtesy: Natalie Wild
  • Rico Schalück: Romance, 2012. Courtesy: Rico Schalück

Frei.Zeit
Rico Schalück, Natalie Wild

weitere Bilder >
25.02.–26.02.2012

Rico Schalück (*1977, Meisterschüler bei Prof. Schäfer an der Kunsthochschule Weißensee Berlin) untersucht in seinen künstlerischen Arbeiten serielle Prozesse und mechanisierte Handlungen, indem er „untypische“ Abläufe entwickelt, die das Zweckmäßige ad absurdum führen und Produktivität neu beleuchten. In der GAK wird er eine Installation mit WÃäscheständern realisieren.

Natalie Wild (*1979, Meisterschülerin bei Prof. Takeoka an der HfK Bremen und Nominierte für den Bremer Förderpreis für Bildende Kunst 2011) dagegen präsentiert in der GAK eine neue, raumbezogene Installation aus der Serie ihrer living sculptures, bei der Akteure verschiedener Professionen für sie „typische“ Aktionen im Ausstellungsraum ausführen.

Frei.Zeit
Im zeitlichen Ablauf eines Ausstellungshauses gibt es den Moment zwischen den Ausstellungen, wenn die vorherige Präsentation ab-, die folgende aber noch nicht aufgebaut ist. Ein Zwischenmoment, in dem sich die Räume der Institution ganz pur zeigen. Diese Zeit birgt die Möglichkeit für Veranstaltungen, die eine von der Programmatik des Hauses unabhängige Sprache entwickeln. Um eine Plattform für derartige Veranstaltungen zu schaffen, stellt die GAK in der Reihe Frei.Zeit ihre Räume am jeweils ersten Wochenende nach Ausstellungsschluss zur Verfügung für Konzerte, Performances, Lesungen, Modenschauen, Buchvorstellungen, Filme, Theater. Daraus entwickelt sich ein interdisziplinäres Programm, das besonders interessant ist für junge künstlerische Produktionen, die sich hier in einem institutionellen Rahmen erproben können.

Weiterlesen
25.02.–26.02.2012

Im Rahmen der Reihe Frei.Zeit.

Eröffnung und Performance: Sa, 25.02.12, 18 Uhr
Ausstellung: So, 26.02.12, 11-17 Uhr

zum Anfang