Aktuell
Archiv
2021
2020-2010
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2010-2001
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001
2000-1991
2000
1999
1998
1997
1996
1995
1994
1993
1992
1991
1990-1981
1990
1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
1981
  • Prophetic Complaints, 2022. Foto: Dudu Quintanilha. Im Bild: Detlef Köhler und Heike Farr
  • Prophetic Complaints, 2022. Foto: Dudu Quintanilha. Im Bild: Detlef Köhler und Heike Farr

Dudu Quintanilha

weitere Bilder >
24.09.–27.11.2022

Dudu Quintanilha untersucht die Handlungsspielräume von Performance in bestimmten Situationen und Kontexten in Hinblick auf Ideen des Wie-Zusammenlebens. Was bedeutet es, sich selbst aufzuführen? In seinem aktuellen „PROPHETIC COMPLAINTS“ erforscht Quintanilha Sprechakte des Beschwerens und welche Reaktionen sie in verschiedenen Konstellationen von öffentlichem Raum hervorrufen; im Körper, bei der Gruppenbildung und wie sie Gefühle von Zugehörigkeit und Sehnsucht formen. Sprechen und Verhalten oszillieren in Quintanilhas Projekten zwischen dem offiziell Erwünschten und dem Unerwünschten und öffnen sich für Potenziale und Imaginationen. Seine zumeist filmischen Arbeiten entstehen oft in enger Zusammenarbeit mit bestehenden Personengruppen und handeln von komplexen sozialen Beziehungen und Verletzlichkeiten.

Dudu Quintanilha, geb. 1987 in Bauru, São Paulo, studierte Audiovisuelle Kunst an der IUNA in Buenos Aires und an der Städelschule in Frankfurt. Seine Arbeiten wurden zuletzt in der Galerie DREI (Köln, 2021), im Kunstraum Riehen (Basel, 2021), im Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen (Düsseldorf, 2019), im Museo de Arte Moderno de Buenos Aires, (Buenos Aires 2019) und im Kanal Centre Pompidou (Brüssel 2018) gezeigt.

Weiterlesen
24.09.–27.11.2022

Kuratiert von Annette Hans

Veranstaltungen

Fr, 23.09., 19 Uhr
Eröffnung

Weitere Veranstaltungen werden bekannt gegeben.

zum Anfang