OOPS!
Turn your mobile in portrait mode
it should look more confortable.
Archiv
2020-2011
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010-2001
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001
2000-1991
2000
1999
1998
1997
1996
1995
1994
1993
1992
1991
1990-1981
1990
1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
1981

Piotr Nathan
Ausschnitte

20.05–03.07.94

Der 1956 geborene, in Berlin lebende Künstler beschwört in einer Reihe von monumentalen Kohlezeichnungen die Schönheit und die Todesnähe von Insektenflügeln und verwelkten Blumen: Fragmente von Pflanzen und Insekten überziehen wandfüllend den langen Ausstellungsraum. Sie wurden nach Projektionen von Overhead-Folien mit Kohle auf die Wände übertragen. Die Vorlagen für die Motive hatte Piotr Nathan in seiner Wohnung gefunden und fotografiert. Die Fotos wurden danach abgezeichnet, gescannt und elektronisch gerastert ausgedruckt. Die Ausstellung zeigt das letzte Stadium dieses Prozesses, in dem die projizierten Lichtpunkte der Abbilder mit Zeichenkohle auf die Wände übertragen wurden, der dabei von den Wänden rieselnde Kohlenstaub wurde, auf eigens dafür angebrachten Borden aufgefangen, zum Bestandteil der Ausstellung. Die Relikte des Zeichenvorgangs machen die Ausstellung zu einer Installation und betonen den ephemeren Charakter der Wandzeichnungen.

Weiterlesen
20.05–03.07.1994

Kuratiert von
Eva Schmidt

Publikation

Piotr Nathan. Ausschnitte 1981–1993 (Ausst. Kat., Hrsg. E. Schmidt, GAK, 1994)

Förderung

Programm „Katalog für junge Künstler“ der Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung

zum Anfang