Heute
Archiv
2020-2011
2021
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010-2001
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2001
2000-1991
  • Isabell Spengler: Voice Elevator, 2021. Courtesy the artist. Foto: Franziska von den Driesch
  • Isabell Spengler: Voice Elevator, 2021. Courtesy the artist. Foto: Franziska von den Driesch
  • Isabell Spengler: Voice Elevator, 2021. Courtesy the artist. Foto: Franziska von den Driesch
  • Isabell Spengler: Voice Elevator, 2021. Courtesy the artist. Foto: Franziska von den Driesch
  • Isabell Spengler: Voice Elevator, 2021. Courtesy the artist. Foto: Franziska von den Driesch
  • Isabell Spengler: Voice Elevator, 2021. Courtesy the artist. Foto: Franziska von den Driesch
  • Isabell Spengler: Voice Elevator, 2021. Courtesy the artist. Foto: Franziska von den Driesch
  • Isabell Spengler: Voice Elevator, 2021, 04Min35Sec. Courtesy the artist.
  • Isabell Spengler: Voice Elevator, 2021, 06Min40Sec. Courtesy the artist.
  • Isabell Spengler: Voice Elevator, 2021, 02Min04Sec. Courtesy the artist.

26. Videokunst Förderpreis
Artist Talk: Isabell Spengler

weitere Bilder >
03.06, 19 Uhr

Isabell Spenglers Videoinstallation Voice Elevator entstand in Zusammenarbeit mit dem Komponisten und Performer Neo Hülcker. Mit Mitteln des Strukturellen Films und Verfahren queerer Abstraktion werden Konventionen des narrativen Kinos sowie des psychologischen Filmschauspiels untersucht und hinterfragt. Die hochformatige Videoprojektion zeigt Szenen von Fahrstuhlfahrten: Eine musikalische Komposition und ein Dialog für eine Stimme im Stimmbruch erkunden Momente einer Gendertransition. Im Spiel mit den Konzepten „Statuswippe“ und „Elevator Pitch“ wird die  genderpolitische Konnotation der Stimmhöhe thematisiert und in ihrer allgemeinen Wirkung hinsichtlich Autorität und Status performativ erprobt. Die Grenzen zwischen Schauspiel und Alltag, zwischen Intimität und Gesellschaftsanalyse verschwimmen.

Neo Hülcker ist ein* Komponist* – Performer*, dessen* Fokus auf Musik als anthropologische Untersuchung in alltäglichen Lebensumgebungen liegt. Seine* Kompositionen nehmen meist in Form von Situationen, Performances, Installationen, Videos, Aktionen und Interventionen Gestalt an und beschäftigen sich mit digitalen Praxen (wie z.B. ASMR), Kindheit, Tier-Mensch-Beziehungen, queeren Handlungsweisen und kulturellem Hacking.
www.neohuelcker.de

Prof. Bettina Steinbrügge ist Direktorin des Kunstverein in Hamburg. Sie hat die Halle für Kunst Lüneburg geleitet, war Kuratorin an La Kunsthalle Mulhouse und Seniorkuratorin und Sammlungsleiterin am Belvedere in Wien. Sie hat an der Leuphana Universität Lüneburg und der HEAD in Genf unterrichtet. Seit 2014 ist sie Professorin für Kunsttheorie an der Hochschule für Bildende Künste (HfbK) in Hamburg. Von 2007 – 2017 war sie Mitglied des Programmteams des Forum Expanded der Internationalen Filmfestspiele Berlin.

Weiterlesen
Do 03 Jun 2021, 19 Uhr

Artist Talk:
Isabell Spengler, Neo Hülcker & Bettina Steinbrügge

zum Anfang